NEBerlin

Band- & Charitysupport,  WebMag, CD- & Eventreviews, Pressrelation, Photo
 

RED POISON

Unendliche Weiten, Ostsee, Waldmeer, Sandmeer, Garnichts mehr... so oder ähnlich umschreiben viele  Mecklenburg-Vorpommern. Sicher gibt es Gegenden im nordöstlichsten Bundesland, die sich strukturell weniger mit Bayern und BaWü vergleichen können. Aber dafür kommen sehr gute Bands von dort.
Red Poison ist ein Beispiel dafür, dass sich die Jungs vom Ostseestrand in Ihrer Region ein Alleinstellungsmerkmal erspielten haben und die einzige Glam/Hair Metalband der Region sind.

Mit Ihrem gleichnamigen Debütalbum klärt das Quartett erstmal, wer hier im Norden in diesem Genre den Ton angibt. Das Album wurde von Jimmy Gee produziert und lebt von einer klaren Linie, einer dominierende Gitarre und der unverwechselbaren Stimme von Frontman Robert.
Mit Fug und Recht darf man behaupten, Red Poison  sind Arbeitstiere was die Bühnenpräsenz angeht. Sie tourten bereits erfolgreich mit Night Laser und Cream Pie. Shows mit Black Haze beweisen einmal mehr, dass sich Ostdeutschland mit Seinen Bands nicht verstecken braucht. Die 4 leben Musik und das sieht man Ihnen auf der Bühne an. Schön ist auch zu beobachten, dass die Jungs sich selber nicht all zu ernst nehmen. Und so bleibt die Band bodenständig, Fan verbunden und authentisch. 

Es braucht nicht lange und Robert D. hat die Fans im Griff. Ein Red Poison Konzert ist ein Flug Zurück in die Zukunft und lässt das Feeling der 80er Jahre wieder aufleben. Typisch für diese Zeit waren Titellängen über 3:20, was aber nie langweilig wird. 

Live interagieren die vier perfekt mit dem Publikum und miteinander. Ein Höhepunkt sind die Solis von Hannes und die ausgiebige Interpretation der Albumballade
"Princes of the night". Das passende Bühnenoutfit von Robert, mit viel Haar ;-), tut sein Übriges, die Show zum kulturellen Highlight, nicht nur für die Damen, werden zu lassen.

Derzeit tüftelt die Truppe an neuem Material. Wir sind gespannt was uns demnächst aus Rostock erwartet.
Im letzten Jahr beschloss Red Poison B.A.C.A.A. e.V. Germany aktiv zu supporten, das nennt man dann Synergien nutzen. Danke an dieser Stelle für den Support.      Mehr Livebilder unten!


Nun zum aktuellen Album.
Auf RED POISON hört man unverkennbar die Wurzeln und Vorlieben der Musiker für den harten Rock der 80er Jahre. Sicher schaffen es die Vier ohne Probleme den einen oder anderen Hit dieser Zeit super zu covern. Aber das Album zeugt von der Qualität aller Bandmitglieder. Die Bandbesetzung mit Gesang-Robert, Bass-Felix, Gitarre, Gesang-Hannes und Schlagzeug Scoopy bringen den typischen Sound gekonnt rüber. Der kürzeste Titel ist 3:45 und das ist gut so. 

Der Silberling kommt kraftvoll hart daher und schafft es mühelos Dir immer einen Titel für Deine momentane Gefühlslage zu bieten. Von zügigen Metalsongs, über sphärische BluesRocktitel bis hin zur Ballade (über 7 Minuten) ist wirklich alles Geboten was die bunte, abwechslungsreiche Zeit der 80er Jahre musikalisch zu bieten hatte. Die CD gehört in jeden Plattenschrank, und das Album eignet sich auch super zum verschenken.

RED POISON

 Red Poison
Label: Boersma-Records 2016

offizielle Homepage



  1. escalation
  2. best days of my life
  3. searching for you
  4. (we don't need) more lies
  5. love me
  6. princess of the night
  7. dreams
  8. attack
  9. wanted man